Frankreich

In Schaufenstern gehen nachts die Lichter aus

Schaufenster dürfen in Frankreich nicht mehr die ganze Nacht über beleuchtet werden. Einem am Mittwoch im Amtsblatt veröffentlichten Dekret zufolge muss die Beleuchtung von Schaufenstern und Außenfassaden künftig im Normalfall zwischen ein Uhr nachts und sieben Uhr morgens ausgeknipst bleiben.

Beleuchtung© Roman Sigaev / Fotolia.com

Paris (AFP/red) - Falls das Geschäft später schließt, muss das Licht spätestens eine Stunde nach Ladenschluss ausgeschaltet werden; öffnet ein Laden früher, darf das Licht eine Stunde vorher angemacht werden. Die Neuregelung, die beim Strom sparen helfen soll, gilt ab dem 1. Juli.

Ausnahmen für Feste und Tourismus

Für Festperioden, etwa um Weihnachten, oder in Gebieten, die von besonders vielen Touristen oder nächtlichen Spaziergängern besucht werden, können Ausnahmeregeln erlassen werden. Umweltministerin Delphine Batho hatte im November bei der Vorstellung der Pläne betont, die neuen Einschränkungen sollten einen "kulturellen Wandel" bewirken. Mit dem Prinzip "immer mehr Energie verbrauchen, um immer mehr zu produzieren", solle Schluss gemacht werden.

Quelle: AFP